„Stellen Sie sich unsere Kinder mitten in unserer Gesellschaft vor: intellektuell durchaus hilfebedürftig, aber ungebrochen in ihrem vitalen Lebensgefühl, staunend über die Vielfalt des sie umringenden Lebens, freundlich und liebevoll das Leid der anderen mitfühlend, im Grunde zufrieden mit dem, was ihnen ihr Leben bietet, arglos, vertrauensvoll und unmaterialistisch. Vielleicht leben sie uns einen Teil unserer Sehnsüchte vor? Vielleicht zeigen sie uns Wege zu ganz anderen Zielen als denen, denen wir hinterher jagen? Und zuletzt: Vielleicht geben uns genau diese Kinder eine sehr konkrete Chance, uns – durch ihr Anderssein – zum Anderswerden zu ermutigen.“

Chr. Joost-Plate

Schwanger – Diagnose Down-Syndrom

Wenn werdende Eltern die Diagnose Trisomie 21/Down Syndrom erfahren, ist das zunächst ein Schock. Das erwartete Kind wird nicht dem Bild entsprechen, das man sich macht, wenn man schwanger wird. Die meisten Menschen haben mit Menschen mit Behinderungen wenig Kontakt und haben daher wenig konkrete Vorstellung, wie das Leben mit einem Kind mit Trisomie 21 aussehen kann. Viele Fragen tauchen auf:

Kann man mit einem Kind mit Behinderung je wieder arbeiten? Wird das Kind Freunde finden? Kann dieses Leben überhaupt lebenswert sein? Hat man als Paar noch genug Zeit füreinander? Belastet es die Beziehung? Kann man seinen anderen Kindern mit einem behinderten Kind noch gerecht werden? Warum sollen ausgerechnet wir zu den 5 – 10% der Bevölkerung gehören, die dieses Kind nicht abtreiben möchten? Wie wird das Umfeld darauf reagieren, dass wir ein behindertes Kind haben?

Mütter und Väter erleben häufig ein distanziertes Gefühl zu dem eigenen Kind. Für eine Zeit befinden sich viele Eltern regelrecht in einem Ausnahmezustand. Die Unsicherheit kann noch verstärkt werden durch Familie, Freunde und sogar Ärzte, die dazu raten, das ungeborene Kind abzutreiben oder das bereits geborene Kind in ein Pflegeheim zu geben.

Wir Eltern vom Verein Down-Syndrom Hannover kennen diese und ähnliche Gedanken nur zu gut. Einige von uns haben die Diagnose auch bereits in der Schwangerschaft erhalten oder mussten sich diesen oder ähnlichen Fragen auch nach der Geburt stellen.

Sofern Sie sich nun gerade an diesem Punkt befinden, möchten wir Ihnen gerne zur Seite stehen.

Wir versuchen, Sie behutsam aufzufangen, aber auch ehrlich über all das sprechen, was unser Familienleben angeht. Wir können Sie an unseren Erfahrungen teilhaben lassen und Tipps geben.

Aus unserer eigenen „Anfangszeit“ können wir noch sehr gut das Gefühlschaos nachvollziehen, das man erlebt, wenn man diese Diagnose erhalten hat und stehen gerne an Ihrer Seite, um offen mit Ihnen darüber zu reden.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf – Ansprechpartner finden Sie im Impressum.

Kontakt aufnehmen

15 + 6 =

Telelefonisch können Sie sich gerne mit unserem 2. Vorsitzenden Alfred Dröse in Verbindung setzen. Seine Nummer lautet 05138 615070

Spenden für ein aktives Vereinsleben

Gruppen, Freizeiten, Vorträge und Öffentlichkeitsarbeit lassen sich leichter und unkomplizierter organisieren, wenn ein kleiner Etat dafür zur Verfügung steht.

Der Verein und die Mitglieder*innen freuen sich über Unterstützung.

 

Spendenkonto

Hannoversche Volksbank
Kontoinhaber: Down-Syndrom Hannover e. V.
IBAN: DE40251900018187241000
BIC: VOHADE2HXXX

 

Hinweis:
Spenden und Mitgliedsbeiträge an gemeinnützige Organisationen, wie es der Down-Syndrom Hannover e.V. ist, können von der Steuer abgesetzt werden. Bei Spenden und Beiträge bis 200 Euro pro Zahlung reicht ein einfacher Nachweis, zum Beispiel der von der Bank abgestempelte Einzahlungsbeleg, der Kontoauszug, der PC-Ausdruck beim Online-Banking oder Kontoauszug des Paypal-Kontos. Bitte beachten, dass seit 2018 die Belegvorhaltepflicht gilt, der Nachweis muss also nicht direkt der Steuererklärung beigelegt, dafür aber aufbewahrt werden.

Für Spenden und Beiträge über 200 Euro erhalten Sie Anfang des Folgejahres automatisch eine Spendenbescheinigung/Bestätigung über Geldzuwendung.

Auf schriftliche Anforderung (z.B. per mail an kassenwart@down-syndrom-hannover.de) werden auch bei Spenden und Beiträge unter 200 Euro Spendenbescheinigungen/Bestätigungen über Geldzuwendungen ausgestellt.

Auf jeden Fall herzlichen Dank für jegliche Unterstützung für unseren Down-Syndrom Hannover e. V.